CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 67% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die One Day Reversal Chartformation

Die One Day Reversal Formation wurde von dem bekannten Trader Jesse Livermore entwickelt, der es für ein sehr aussagekräftiges Signal hält.

Wie der Name bereits vermuten lässt, wird diese Chartformation auf Tagescharts angewendet. Für eine One Day Reversal Long Formation muss das Tief der aktuellen Kerze unterhalb dem Tief der Vorkerze liegen und der Schlusskurs zugleich oberhalb dem Schlusskurs der Vorkerze. Für eine One Day Reversal Short Formation muss das Hoch der aktuellen Kerze oberhalb dem Hoch der Vorkerze liegen und der Schlusskurs der aktuellen Kerze zugleich unterhalb dem Schlusskurs der Vorkerze.

Jesse Livermore verwendete häufig den Volumen Indikator (nur für börsengehandelte Instrumente verfügbar) als Bestätigung. Wenn eine One Day Reversal Formation auftritt, muss das Volumen der Signalkerze höher sein als das Volumen der Vorkerze.

Dieses Beispiel zeigt sowohl ein Short Sell Signal als auch ein Kaufsignal. Jesse Livermore würde das Short Sell Signal preferieren, da das Volumen der Signalkerze hoher ist als das Volumen der Vorkerze.


Jesse Livermore, Chartformation Jesse Livermore.